Online-Musikverkäufe verdoppelten sich letztes Jahr

Internet & Webdienste Die Verkäufe von digitaler Musik über das Internet konnten sich im letzten Jahr verdoppeln, doch es reicht noch immer nicht, um die Verluste bei den CD-Verkäufen auszugleichen. Zusammen betrachtet wurde 2006 drei Prozent weniger Musik gekauft, meldet der Verband IFPI. Laut dem Chairman John Kennedy könnten die digitalen Musikverkäufe schon in diesem Jahr den Verlust beim Offline-Geschäft ausgleichen. "Die Gewinner der Online-Musik sind die Kunden. Sie haben ein von überall erreichbares Geschäft erhalten, dass 24 Stunden am Tag geöffnet hat und zudem eine nahezu unbegrenzte Auswahl bietet", sagte Kennedy.

Die Maßnahmen gegen illegale Musikkopien scheinen auch ihre Wirkung zu zeigen. Nur reicht das der IFPI noch nicht aus, denn sie wollen ihre Anstrengen in diesem Bereich verstärken. Dabei soll keine Möglichkeit ausgelassen werden, "egal welche rechtlichen Schritte unternommen werden müssen".
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:40 Uhr Seagate Backup Plus HUB, 6TB , externe Desktop Festplatte mit integriertem USB HUB, USB 3.0, PC & MAC (STEL6000200)
Seagate Backup Plus HUB, 6TB , externe Desktop Festplatte mit integriertem USB HUB, USB 3.0, PC & MAC (STEL6000200)
Original Amazon-Preis
225,00
Im Preisvergleich ab
215,00
Blitzangebot-Preis
188,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 36,10

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden