Online-TV der Skype- & KaZaA-Erfinder heißt "Joost"

Internet & Webdienste Janus Friis und Niklas Zennström haben mit Skype und KaZaA bereits zwei äußerst beliebte Produkte entwickelt. Während KaZaA als Quelle illegaler Downloads in die Geschichte einging, erfreut sich Skype auch heute noch größter Beliebtheit und ist der nach eigenen Angaben meistgenutzte VoIP-Dienst. Die beiden Skandinavier wollen ihre Erfahrung bei der Entwicklung von Peer-To-Peer-Diensten nun auch beim "Venice Project" nutzen, einer Art Online-Fernsehen. Nachdem das Produkt seit kurzem im Rahmen einer geschlossenen Betaphase getestet wird, steht nun auch der endgültige Markenname fest.

Der Code-Name Venice Project soll in Zukunft durch das Wort "Joost" ersetzt werden. Eine tiefere Bedeutung hat die Bezeichnung nicht; den beiden Erfindern habe einfach der Klang gefallen, hieß es. Auch in ihrer dänischen bzw. schwedischen Muttersprache gibt es kein derartiges Wort.

Joost nutzt Filesharing-Technologie um einem breiten Publikum eine große Auswahl von Fernsehsendern über das Internet in guter Bildqualität zugänglich zu machen. Die Finanzierung soll über Werbespots erfolgen, die auf Webseiten verweisen und an die hinlänglich bekannte Fernsehwerbung erinnern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden