AMD will weiterhin High-End-Grafikkarten herstellen

Hardware Nach der Übernahme von ATI durch den Prozessorhersteller AMD war lange Zeit unklar, in welche Richtung die neu entstandene Allianz in Zukunft arbeiten würde. Zwar hat man mit "Fusion" bereits eine Kombination aus Grafik- und Hauptprozessor angekündigt, doch ATI will offenbar auch weiterhin eigenständige Grafikkarten produzieren. Wie die Kollegen vom Inquirer einem Interview mit Rick Bergman von AMD erfuhren, will man den Markt für Desktop-Grafikkarten weiterhin bedienen. Vor einiger Zeit waren Gerüchte aufgekommen, wonach AMD nicht über das für die Entwicklung neuer leistungsfähiger Grafikchips nötige Personal verfügen würde. Bergman wies die Spekulationen als unwahr zurück.

Angeblich will ATI für mindestens drei weitere Jahre Grafikkarten für Desktop-PCs entwickeln, wobei auch High-End-Produkte geplant sind. Wie es danach weitergehen soll, ist bisher offenbar noch nicht sicher, da in diesem Markt nur schwer geplant werden kann. Laut Bergman ist die Übernahme von ATI unterdessen auch intern fast reibungslos verlaufen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden