Australien will '100-Dollar-Laptop' im Outback nutzen

Hardware Der sogenannte 100-Dollar-Laptop "XO", der vom Massachussetts Institute of Technology für Schüler in Entwicklungsländern geschaffen wurde, ist offenbar auch für Australien interessant. In der Region Northern Territory will man das Gerät in entlegenen Gebieten einsetzen. Die dortige Schulbehörde wird in kürze mit einer Testphase beginnen, wenn der Unterricht in der Region wieder aufgenommen wird. Da der Laptop speziell für Gebiete entwickelt wurde, in denen eine Stromversorgung nicht immer gewährleistet ist, geht man davon aus, dass das Gerät auch für das "Outback" geeignet ist.

Während des Tests soll nun ermittelt werden, ob der XO überhaupt für den Einsatz in Australien geeignet ist. Problematisch ist unter anderem die Nutzung von Linux als Betriebssystem, da die meisten Schulen mit Microsoft-Produkten arbeiten. Fraglich ist außerdem, ob das Gerät überhaupt für die Lehrmethoden in Industrienationen taugt.

Die Leiter des XO-Projekts begrüßten das Vorhaben der Australier. Auf lange sich sei man daran interessiert, den 100-Dollar-Laptop weltweit anzubieten, wobei man keine Ausnahmen machen wolle. Unterdessen denkt man bereits über eine noch billigere Variante des Laptops nach, die dann nur noch 50 US-Dollar kosten soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden