ATI-Übernahme: AMD wollte eigentlich Nvidia kaufen

Wirtschaft & Firmen Im Sommer des letzten Jahres hat der Prozessorhersteller AMD angekündigt, das Unternehmen ATI für 5,4 Milliarden US-Dollar kaufen zu wollen. Im Oktober war es dann endlich so weit - das Geschäft wurde abgeschlossen. Jetzt stellte sich heraus, dass AMD kurz vor der Übernahme von Nvidia stand. Dies berichtet die Internetseite The Inquirer und bezieht sich dabei auf eine Quelle aus der Industrie. Demnach soll AMD bereits gegen Ende des Jahres 2005 den Plan gehabt haben, einen der beiden Grafikkartenhersteller zu kaufen. Gegen Anfang des Jahres soll man sogar kurz davor gewesen sein, Nvidia zu übernehmen. Was die Verantwortlichen umgestimmt hat, ist nicht bekannt.

Bereits in diesem Jahr sollen erste Produkte auf den Markt kommen, die aus einer gemeinsamen Zusammenarbeit resultieren. Dazu gehört unter anderem eine Prozessorfamilie die auf den Codenamen "Fusion" hört. Sie soll CPU und GPU auf einem Chip vereinen. Trotzdem sollen weiterhin eigenständige Grafikkarten unterstüzt werden, um sehr hohe Grafikanforderungen befriedigen zu können. Die Fusion-Prozessoren kommen frühestens Ende 2008 auf den Markt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden