Sony Ericsson funkt Handy-Musik zur Stereoanlage

Telefonie Die meisten neuen Handys werden heutzutage bereits mit einem eingebauten Musik-Player ausgeliefert. Besonders bei der jugendlichen Zielgruppen erfreut sich das Konzept größter Beliebtheit, da man so nur ein Gerät mit sich tragen muss, um unterwegs Musik zu hören und errreichbar zu sein. Der Handy-Hersteller Sony Ericsson hat nun einen sogenannten Bluetooth Music Receiver vorgestellt, der die drahtlose Übertragung von Musik auf eine Stereoanlage ermöglicht. Das Gerät wird mit den Eingängen der Anlage verbunden und erlaubt die so die Wiedergabe vom Musik in hoher Qualität.

Ist der MBR-100 getaufte Adapter an einer Stereoanlage angeschlossen, muss das Handy nur in dessen Reichweite gelangen und schon wird eine "Einladung" angezeigt. Der Handy-Besitzer kann dann wählen, ob seine Musik übertragen werden soll. Die Wiedergabe kann vom Handy aus gesteuert werden.

Das Gerät wiegt nur gute 19 Gramm und enthält eine wiederaufladbare Batterie. Dadurch kann es auch im Auto oder auf Partys genutzt werden, um das Handy mit der dort vorhandenen Stereoanlage zu verbinden. Der Bluetooth Music Receiver ist mit allen Handys kompatibel, die das A2DP-Profil für die Übertragung von Musik unterstützen.

Sony Ericsson will den Bluetooth-Stick für Stereoanlagen in kürze auf den Markt bringen. Ein konkretes Verfügbarkeitsdatum gibt das Unternehmen jedoch nicht an. Der Verkaufspreis soll bei nicht ganz günstigen 59 Euro liegen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden