Microsoft bringt Server-System für Heimnetzwerke

Windows Vista Bereits im Vorfeld der Consumer Electronics Show 2007 in Las Vegas, die zur Stunde von Microsoft-Gründer Bill Gates eröffnet wird, wurde spekuliert, dass sein Unternehmen ein neues Server-Betriebssystem für Heimanwender präsentieren wird. Nun ist es soweit, Microsoft hat "Windows Home Server" offiziell angekündigt. Windows Home Server ist speziell für Familien mit mehreren Computern gedacht, die ihre PCs, digitale Geräte und Peripherie wie Drucker mit einandern verknüpfen wollen. Das System soll das Ablegen, Austauschen und Teilen von Informationen und Unterhaltungsinhalten erleichtern. Von verschiedenen Herstellern sollen spezielle Windows Home Server Computer kommen, darunter auch Hewlett-Packard.


Weitere Hersteller wollen auf der CES spezielle Hardware für Windows Home Server vorstellen. Über eine spezielle Windows Live Internet-Adresse sollen die Anwender auch über das Internet auf ihre daheim abgelegten Daten und Medien zugreifen können.

Das neue Server-System soll jedoch nicht nur ein zentraler Sammelpunkt für Photos, Musik, Videos und Dokumente werden. Zusätzlich ist angedacht, das System als BackUp-Lösung für die im Netzwerk verknüpften PCs zu nutzen. Wenn ein angeschlossener Rechner nicht mehr einwandfrei funktioniert, soll auch ein "Zurückspulen" möglich sein, um die Funktion wieder herzustellen.

Windows Home ServerWindows Home ServerWindows Home Server

Weiterhin soll Windows Home Server Überwachungsfunktionen im Heimnetzwerk übernehmen. So soll es möglich sein, alle im Netzwerk angeschlossenen Windows (Vista) PCs zu überwachen und Probleme zu erkennen und zu beseitigen. Auch als Drucker-Server soll das neue Server-System für Heimanwender nutzbar sein.

Der von Microsoft und Hewlett-Packard präsentierte HP MediaSmart Server, auf dem Windows Home Server eingesetzt wird, soll ab Herbst 2007 erhältlich sein. Die Hardware-Ausstattung ist an die Aufgaben des Systems angepasst. So ist von einem 1,8 Gigahertz schnellen AMD Sempron Prozessor die Rede.

Insgesamt können vier Festplatten mit maximal 750 Gigabyte verbaut werden. Die Kapazität dürfte dank neuer Festplatten mit einem Terabyte und mehr Speicherplatz weiter steigen. Durch den Anschluss externer Festplatten soll eine maximale Speicherkapazität von sechs Terabyte erreichbar sein.

Der HP MediaSmart Server kann von insgesamt 10 Benutzerkonten verwendet werden. Über Gastkonten können jedoch weitere Anwender auf die gespeicherten Inhalten zugreifen. Auf der CES werden neben HP auch AMD, Inventec und Quanta Konzepte für Windows Home Server Systeme vorstellen. Der MediaSmart Server soll jedoch das erste derartige Gerät sein, das auf den Markt kommt.

Auf Dauer will Microsoft Windows Home Server nicht nur als Speicherzentrale nutzen. Unter anderem ist von einer Nutzung als Steuergerät für elektronische Hausgeräte oder auch als Überwachungssystem die Rede.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren71
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden