China: 10000 Domains durch Erdbeben abgelaufen

Internet & Webdienste Vor wenigen Wochen kam es im südostasiatischen Raum zu Erdbeben, wodurch Unterseekabel durchtrennt und somit Teile Asiens vom Internet abgeschnitten wurden. Nachdem die Verbindungen nach Asien zum größten Teil wieder hergestellt wurden, werden nun die Folgen des Ausfalls sichtbar. Wie die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, sind während der Ausfallzeit rund 10000 Domain-Namen abgelaufen, so dass deren Besitzer sie neu beantragen müssen. Ursache hierfür ist, dass die Eigner die Verlängerung der Domainverträge nicht durchführen konnten.

Derzeit denkt man in China über eine Entschädigung der Betroffenen nach. Auszahlungen sind jedoch unwahrscheinlich, da es sich um einen Fall von höherer Gewalt handelte. Nach den Beben am 26. Dezember 2006 waren Millionen Anwender in Asien nicht mehr in der Lage auf das Internet zuzugreifen. Zahlreiche Webangebote waren auch von Europa aus nicht mehr erreichbar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden