YouTubes Rechteschutzssystem verfehlt Termin 2006

Internet & Webdienste Der Erfolg des Video-Portals YouTube gründet sich zu einem Teil auf der Möglichkeit, Serien und andere urheberrechtlich geschützte Inhalte anzusehen. Deshalb versuchen zahlreiche Inhalteanbieter seit geraumer Zeit, gegen die unrechtmäßige Veröffentlichung ihrer Inhalte über YouTube vorzugehen. Als YouTube vom Suchmaschinenbetreiber Google übernommen wurde, nannte der neue Besitzer den Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen als eines seiner Hauptziele. Im September hatte man angekündigt, bis Ende 2006 ein System einführen zu wollen, das urheberrechtlich geschützte Inhalte erkennt und deren Veröffentlichung unterbinden kann.

Bis dato hat sich jedoch nur wenig getan. Die Rechteinhaber könnten nach Auffassung von Marktbeobachtern deshalb in kürze rechtliche Schritte einleiten, um die Einführung des Identifizierungssystems durchzusetzen. Die fehlenden Schutzvorkehrungen dürften auch bei der Verhandlungen mit der Musik- und Filmindustrie hinderlich sein, da sie als eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Einigung gelten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Trust Gaming 21738 GXT 658 Tytan 5.1 Surround Lautsprecher Set mit Fernbedienung (180 Watt, LED Beleuchtung)
Trust Gaming 21738 GXT 658 Tytan 5.1 Surround Lautsprecher Set mit Fernbedienung (180 Watt, LED Beleuchtung)
Original Amazon-Preis
129,99
Im Preisvergleich ab
122,56
Blitzangebot-Preis
81,99
Ersparnis zu Amazon 37% oder 48

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden