Microsoft: 'Wir wollen keine Patente auf RSS-Feeds'

Internet & Webdienste Als vor einigen Tagen bekannt wurde, dass Microsoft Patentanträge auf verschiedene Technologien gestellt hat, welche die Ausgabe von Nachrichten-Feeds abdecken, ging ein Aufschrei durch das Internet. Viele Blogger fürchten, in Zukunft für die Nutzung von RSS-Feeds zahlen zu müssen. RSS (Really Simple Syndication) wird von vielen Webseiten-Betreibern genutzt, um potenzielle Besucher über Neuigkeiten in ihrem Angebot zu informieren, ohne dass zunächst der Internet-Auftritt besucht werden muss. Die beantragten Patente könnten, wenn sie denn erteilt werden, das Abrufen von RSS-Feeds in einem Web-Browser abdecken.

Nun hat Microsoft klargestellt, dass man nicht vor hat, die RSS-Technologie selbst zu patentieren um dann Lizenzgebühren erheben zu können. Man wolle lediglich bestimmte Methoden patentrechtlich schützen lassen, mit denen die Nutzung von RSS-Daten durch Konsumenten und Entwickler vereinfacht wird.

Darüber hinaus bedeute die Beantragung eines Patents nicht gleich, dass man letztenendes tatsächlich Lizenzgebühren einfordern wird, hieß es. Bei einer derart weit verbreiteten Technologie dürfte dieser Schritt schließlich auf wenig Gegenliebe stoßen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden