Intel will eine digitale Ausgabe des Koran entwickeln

Hardware Intel versucht seit einiger Zeit mit speziellen Produkten und Angeboten in Entwicklungsländern Fuß zu fassen. Unter anderem plant man die Einführung günstiger Lerncomputer für die ärmeren Regionen der Welt. Nun will man sich in islamischen Ländern stärker engagieren. Zu diesem Zweck arbeitet Intel nun mit zwei saudiarabischen Software-Unternehmen zusammen, um eine elektronische Ausgabe des Koran zu erstellen, der heiligen Schrift des Islam. Dieses Vorhaben soll Teil der Bemühungen des Konzerns werden, passende Software für günstige Hardware aus eigener Produktion zu schaffen.

Der digitale Koran soll auf einem eigens dafür entwickelten System ausgeliefert, das den passenden Namen "E-Koran" trägt. Dabei handelt es sich um einen kleinen Computer mit Internet-Anbindung, der die Texte der heiligen Schrift enthält, die um Audioaufzeichnungen und internative Inhalte ergänzt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren81
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden