Internet-Verbindungen nach China werden schneller

Internet & Webdienste Der US-Telekommunikationsriese Verizon will nach eigenen Angaben 500 Millionen Dollar in die Verlegung eines neuen Glasfaserkabels investieren, um die Internet-Verbindung zwischen China und den USA zu verbessern. Auch Taiwan und Südkorea sollen auf diesem Weg schneller an das weltweite Netz angebunden werden. Das Kabel mit der Bezeichnung "Trans Pacific Express" stellt eine neue Direktverbindung zwischen den genannten asiatischen Ländern und den Vereinigten Staaten von Amerika her. Verizon hofft, dadurch die Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen den beiden Kontinenten stark erhöhen zu können.

Derzeit kommt es noch häufig zu Engpässen, wodurch nur sehr langsame Datenübertragungen zwischen den USA und Asien möglich sind. Die Nachfrage stieg in den letzten Jahren mit dem wirtschaftlichen Boom in China und Taiwan stark an, während die Netzkapazitäten nicht erweitert wurden.

Bisher wird der Internet-Verkehr noch über Japan nach China geleitet, was zu langen Wartezeiten führt. Die Gesamtlänge des neuen Unterseekabels wird mehr als 18000 Kilometer betragen. Mit der Verlegung soll bereits im Frühjahr 2007 begonnen werden. Bis zum Herbst 2008 will man die Arbeiten abschließen.

Auch Europa dürfte von der schnelleren Anbindung profitieren. Bisher werden Downloads von den Homepages von Hardware-Herstellern aus China und Taiwan häufig zu einer Geduldsprobe. Die vorhandene Direktverbindung von Europa nach Asien verfügt nur über sehr beschränkte Kapazitäten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden