AMD: Bei acht Prozessorkernen ist vorerst Schluss

Hardware AMD gerät nach der Einführung von Intels Core 2 Duo Prozessoren zunehmend unter Druck und musste im letzten Quartal bereits einen leichten Rückgang seiner Marktanteile hinnehmen. Mit neuen mehrkernigen CPUs will das Unternehmen 2007 aufholen, doch nicht um jeden Preis. Nach Auffassung von Phil Hester, Chief Technology Officer bei AMD, ist es bisher nicht sinnvoll, Prozessoren mit mehr als acht Rechenkernen auf den Markt zu bringen. Deshalb soll nach dem Wechsel auf achtkernige CPUs bei AMD in drei Jahren vorerst Schluss sein mit dem Trend zu immer mehr Cores.

Hester sagte gegenüber InfoWorld, dass man aus den Fehlern der früheren Jahre gelernt habe. Statt den Kampf um immer höhere Taktfrequenzen mitzumachen, hätte man eher an der Effizienz der Plattformen arbeiten sollen, hieß es weiter. Deshalb sei es ein Fehler, sich jetzt auf einen "Core-Krieg" einzulassen.

AMD wird im Laufe des Jahres 2007 seine ersten Quad-Core-CPUs auf den Markt bringen. Achtkernige AMD-Prozessoren sollen erst 2009 folgen. Intel bietet bereits mehrere CPUs mit vier Kernen an. 2008 dürften dann bereits die ersten Intel-Prozessoren mit acht Kernen auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich AMD Ryzen 5 1600X

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden