Südkorea begrenzt Handy-Nutzung von Teenagern

Telefonie Südkorea gilt als eines der fortschrittlichsten Länder in Sachen Mobilfunk. Vor allem unter Jugendlichen erfreuen sich Handys ähnlich wie in Deutschland allergrößter Beliebtheit. Nun will die Regierung strenge Maßnahmen ergreifen, um die Teenager vor immer höheren Telefonrechnungen zu bewahren. Zu diesem Zweck sollen spezielle Handyverträge für Jugendliche eingeführt werden, bei denen nicht mehr als rund 30 Euro pro Monat vertelefoniert werden können. Zusätzlich soll es Nutzungshinweise geben, um den exzessiven Gebrauch des Mobiltelefons zu verhindern. Mit den neuen Regelungen will man Eltern die Chance geben, das Telefonierverhalten ihrer Kinder zu überwachen und zu kontrollieren.

Aktuelle Statistiken der südkoreanischen Regierung besagen, dass mehr als vier Millionen der insgesamt sechs Millionen Teenager des Landes ein eigenes Handy besitzen. Horrende Telefonrechnungen sorgen nicht nur bei den Eltern der Jugendlichen für sorgen. In einem Fall führte eine Rechnung von über 3000 Euro kürzlich sogar zum Selbstmord eines 17-Jährigen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:59 Uhr HP Elitebook 8470p Laptop (Zertifiziert und Generalüberholt)HP Elitebook 8470p Laptop (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
299,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
239,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 59,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden