Hacker schalten im Namen des FBI Spiele-Portale ab

Internet & Webdienste Ende letzter Woche wurden nach Angaben des US-Geheimdienstes FBI mehrere Spiele-Portale gehackt. Die entstellten Webseiten zeigten nach dem Angriff das Logo des FBI und den Hinweis, dass das Angebot aufgrund von Urheberrechtsverletzungen abgeschaltet worden sei. Die Behörde machte keine Angaben darüber, um welche Webseiten es sich konkret handelte. Auch die Motivation hinter diesen Angriffen sei bisher nicht nachvollziehbar, hieß es. In einigen Fällen wurden sogar die Registrierungsdaten der jeweiligen Domain-Namen verändert, so dass es aussah, als ob das FBI tatsächlich für die Abschaltung der Seiten verantwortlich war.

Ein Sprecher des FBI sagte, dass die Angriffe nicht weit verbreitet gewesen seien. Man sei dennoch besorgt, wenn jemand im Namen der Behörde Webseiten unbrauchbar mache, hieß es weiter. Wer hinter den Hack-Attacken steckt, ist bisher noch vollkommen unklar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden