Malaysia will Freiheiten von Bloggern einschränken

Internet & Webdienste Nicht nur in China versucht man derzeit die wachsende Weblog-Welt unter Kontrolle zu halten. Auch in Malaysia denkt man über strenge Regeln für die Betreiber von Internet-Tagebüchern nach. Damit sollen sie davon abgehalten werden, "Disharmonie, Chaos, aufrührerisches Material und Lügen" über ihre Webseiten zu verbreiten. Nach Meinung der Regierung seien Schritte für die Registrierung von Bloggern zwar schwierig, doch einige Betreiber von derartigen Seiten sollen kontroverse Artikel verfassen, um Leser anzuziehen, wodurch ein Eingreifen nötig wird. Man wolle lediglich Regeln schaffen, um den Missbrauch des Internets zu unterbinden.

Ursache für die Überlegungen ist ein politischer Skandal, der durch die Veröffentlichung eines umstrittenen Fotos auf einem Weblog ausgelöst wurde. Blogger müssten bei ihrer Arbeit verantwortungsbewusst vorgehen, so die Behörden, so dass durch ihre Veröffentlichungen keine Schwierigkeiten oder Unruhen entstehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden