Microsoft und Belkin beenden ihre Streit um Patente

Wirtschaft & Firmen Anfang August reichte Microsoft bei der Internationalen Handelskommission der USA eine Patentbeschwerde, gegen die Firma Belkin ein, einen Hersteller von Peripheriegeräten. Man ging davon aus, dass Belkin ein Gerät importiert, das Microsofts Patent auf die sogenannte "U2"-Technologie verletzt. Ein mit der U2-Technologie ausgestattetes Peripheriegerät erkennt automatisch, ob es an einem PS/2- oder USB-Port angeschlossen wird und stellt die Verbindung her. Microsoft lizensiert seine Technik an verschiedene Unternehmen und hatte nach eigenen Angaben über Jahre hinweg versucht, mit Belkin Verhandlungen über Lizenzzahlungen zu beginnen.

Wie Microsoft nun mitteilte, hat man sich mit Belkin nun darauf einigen können, dass das Unternehmen Lizenzgebühren für die Nutzung der Technologie bezahlt. Beide Beteiligten wollten darüber hinaus keine weiteren Angaben machen. Auch eine ganze Reihe anderer Hersteller von Peripheriegeräten wie Mäuse und Tastaturen ist mittlerweile Lizenznehmer von Microsoft.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Toshiba 55L3663DA 140 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Toshiba 55L3663DA 140 cm (55 Zoll) Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
569,99
Im Preisvergleich ab
569,99
Blitzangebot-Preis
529,99
Ersparnis zu Amazon 7% oder 40

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden