OLED-Keyboard vorerst doch nur mit S/W-Displays

Hardware Vor kurzem berichteten wir, dass das lange angekündigte OLED-Keyboard des russischen Design-Studios Art Lebedev möglicherweise zu Weihnachten dieses Jahres auf den Markt kommen würde. Nun hat Artemiy Lebedev, Chef des Unternehmens, verlauten lassen, dass daraus nichts wird. Darüber hinaus muss Lebedev die Erwartungen Vieler enttäuschen. Er kündigte an, dass das Produkt, dessen Tasten ursprünglich mit Hilfe von kleinen OLED-Displays verschiedene Symbole farbenfroh darstellen sollten, vorerst nur mit schwarz/weiss Displays ausgeliefert wird.


Im Augenblick denkt man darüber nach, sogenannte Film Compensated STN Displays zu nutzen, wodurch die Kosten im Rahmen gehalten werden sollen. Auch die Verwendung einer neuen Art von OLEDs ist angedacht, doch zunächst konzentriert man sich auf das Konzept mit FSTN-Displays, die früher in Laptops genutzt wurden.

Erst kürzlich musste Art Lebedev mitteilen, dass man die hochgesteckten Ziele vorerst nicht erreichen werde. Aus Kostengründen wird nun auf die Ausstattung einiger Tasten mit Displays verzichtet. Dennoch hoffen die Macher, noch vor Ende des Jahres einen ersten Prototypen ihres Produkts in den Händen halten zu können.

Am 12. Dezember 2006 will man nun erste Vorbestellungen annehmen. In Anlehnung in den Namen des Keyboards - Optimus-103 - werden nur 103 Kunden akzeptiert. Der Preis für die Geräte, welche noch in der ersten Jahreshälfte 2007 ausgeliefert werden sollen, wird bei 1200 US-Dollar liegen. Später sollen weitere Bestellungen für weniger als 1000 US-Dollar angenommen werden. Ab September sollen diese dann beliefert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden