US-Regierung streicht Nordkorea den iPod und mehr

Im Oktober 2006 hat der Staat Nordkorea nach eigenen Angaben zum ersten mal eine Kernwaffenexplosion erzeugt, was international scharf kritisiert wurde. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen will seitdem die Einstellung des Atomwaffenprogramms erzwingen. Um dies zu erreichen, wurden Sanktionen verhängt. Am 14. Oktober wurde entschieden, den Import und Export einiger militärischer Güter und Dienstleistungen, sowie Luxusgüter zu verbieten. Da der Diktator Kim Jong-il seiner Familie und politischen Freunden oftmals Geschenke macht, zu denen auch elektronische Unterhaltungsgeräte gehören, will die US-Regierung das jetzt verhindern.

Demnach wird der Audio- und Video-Player iPod von Apple jetzt aus den Geschäften Nordkoreas verbannt. Zusätzlich sollen auch weitere High-End-Produkte nicht mehr erhältlich sein, beispielsweise Plasma-Fernseher. Man geht davon aus, dass es für Kim Jong-il durch diese fehlenden Produkte schwieriger sein wird, seine Unterstützer bei Laune zu halten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden