Plattenfirma will am Erfolg des iPod beteiligt werden

Hardware Universal Music war das erste Major-Label, das mit einem Hersteller eines Mp3-Players ein Abkommen geschlossen hat, in dessen Rahmen die Plattenfirma für jedes verkaufte Gerät eine Art Gebühr kassiert. Ausgerechnet Microsoft nahm damit mit seinem neuen Multimedia-Player Zune eine Vorreiterrolle ein. Dass das Geschäft mit Microsoft nur der Anfang einer ganzen Reihe von derartigen Bemühungen des Labels sein würde, war nur eine Frage der Zeit. Nun wurde bekannt, dass man bei Universal tatsächlich darauf hofft, von Apple, dem Hersteller des überaus erfolgreichen iPod-Players, ebenfalls Abgaben kassieren zu können.

In Kürze sollen nach Angaben des Unternehmens erste Verhandlungen geführt werden. Unter Umständen könnte das Abkommen mit Apple jedoch unter anderen Bedingungen geschlossen werden. Universal will sich durch die Verträge mit Hardware-Herstellern offenbar neue Einnahmequellen erschließen und von der wachsenden Popularität der mobilen Wiedergabegeräte profitieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Blue Microphones Snowball iCE Condenser Microphone, Cardioid
Blue Microphones Snowball iCE Condenser Microphone, Cardioid
Original Amazon-Preis
61,98
Im Preisvergleich ab
59,90
Blitzangebot-Preis
41,99
Ersparnis zu Amazon 32% oder 19,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden