Vor der Xbox - Microsoft wollte Nintendo kaufen

Microsoft Vor wenigen Tagen veröffentlichte Microsoft seinen iPod-Konkurrenten Zune, einen Audio- und Videoplayer, der aufgrund seines Aussehens bereits einige Schlagzeilen gemacht hat. Verantwortlich dafür ist J. Allard, Vizepräsident für Design und Entwicklung in der "Entertainment & Devices" Abteilung in Redmond. In einem Interview mit dem Magazin BusinessWeek verriet er jetzt einige interessante Dinge, nicht nur zum Zune. Demnach dachte der Konzern vor der Entwicklung der Spielekonsole Xbox darüber nach, dass Unternehmen Nintendo zu kaufen, um so einen direkten Einstieg in diesen Markt zu bekommen. Allerdings konnte sich Allard damals durchsetzen, so dass etwas Eigenes entwickelt wurde.

Viele Manager sahen den Kauf von Nintendo damals als die einfachste Möglichkeit an, ein Stück vom Kuchen des Konsolenmarktes abzubekommen. So wäre das Risko deutlich kleiner gewesen, mit einer neuen Konsole zu scheitern. Heute kann man glücklich sein, dass es nicht so weit gekommen ist, denn Geräte wie die Wii hätte es wahrscheinlich in dieser Form nicht gegeben.

Komplettes Interview: The Soul Of A New Microsoft (englisch)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Dell Precision T1500 Minitower PC, Intel Core i5 (Zertifiziert und Generalüberholt)
Dell Precision T1500 Minitower PC, Intel Core i5 (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
199
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50

Xbox 360 Slim E im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden