Premiere startet Prepaid-Fernsehen ohne Vertrag

Das Programmangebot von Premiere ist jetzt auch ohne Abo- und Vertragsbindung erhältlich. Am 4. Dezember 2006 startet das neue Prepaid-Angebot Premiere Flex. Es funktioniert so einfach wie die Prepaid-Karten beim Handy: Guthaben kaufen, aktivieren und Premiere sehen. Premiere Flex Guthaben gibt es im Wert von 25, 50 oder 75 Euro zu kaufen und sind jederzeit wieder aufladbar. Es ist in der Einführungsphase direkt bei Premiere und bei Penny, real, Marktkauf, im ausgewählten Elektronikfachhandel sowie über Amazon.de und Payback erhältlich. Premiere will mit diesem Angebot zusätzlich zum Abogeschäft neue Zielgruppen ansprechen und sein Kundenpotenzial vergrößern.

Dr. Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender der Premiere AG: "Premiere Flex ist das ideale Ergänzungsprodukt zu unserem Kerngeschäft mit Programmabonnements. Unsere eigene Marktforschung und die Erfahrung aus anderen Branchen zeigen, dass viele Menschen eher bereit sind, ein Produkt zu nutzen, wenn sie keine längerfristige Vertragsbindung eingehen müssen. Kunden mit einem schmaleren Medienbudget oder mit wenig Zeit zum Fernsehen kann Premiere jetzt differenzierter ansprechen. Attraktiv ist Premiere Flex auch für alle, die Premiere testen oder unkompliziert verschenken wollen."

Weitere Informationen: Premiere.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden