ASUS-Mutter hält Übernahme von MSI für unmöglich

Wirtschaft & Firmen In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte um eine mögliche Übernahme des Mainboard-Herstellers Micro-Star International (MSI) durch den Konkurrenten Asustek, dessen Produkte unter der Marke ASUS auch in Deutschland erhältlich sind. Nun hat Asustek nach Angaben der chinesischen Zeitung Economic Daily News zu den Gerüchten Stellung genommen, berichtet DigiTimes. Asustek bezeichnete die Behauptungen als "absolut unmöglich". Es sei dem Unternehmen einfach nicht möglich den Konkurrenten MSI zu übernehmen. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

Asustek hatte erst vor kurzem mit Gigabyte Technology, ebenfalls ein Hersteller von Mainboards, ein Joint Venture gegründet. Die neue Firma, deren Name Gigabyte United lauten wird, wird Anfang 2007 ihre Arbeit aufnehmen. Asustek ist einer der größten Vertragsfertiger in Taiwan. Der Hersteller produziert unter anderem für Apple und weitere große Marken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden