Intel will VIA aus dem Prozessormarkt verdrängen

Wirtschaft & Firmen Der Prozessorhersteller Intel will das Unternehmen VIA dazu bewegen, die Produktion von Prozessoren einzustellen. Dies melden firmennahe Quellen aus Taiwan. Im Gegenzug darf VIA weiterhin von Intel patentierte Technologie für Chipsätze verwenden. Bisher war keine der beiden Firmen bereit, zu diesem Thema eine Stellungnahme abzugeben. VIA konnte in den letzten neun Monaten mit den eigenen CPUs einen Gewinn von 22,5 Millionen US-Dollar einfahren. Die Prozessoren werden vor allem in Handhelds und Billig-Notebooks verwendet - ein Nischenmarkt, den Intel bisher unter Kontrolle hatte.

In den letzten Jahren stritten sich Intel und VIA sehr häufig über Patente, beispielsweise die zeitliche Steuerung von elektronischen Signalen, die für die Kommunikation zwischen Chipsatz und CPU verwendet wird. Aus diesem Grund hat VIA einige Marktanteile im Bereich der Chipsätze verloren. Seit April 2003 existiert nun ein Vertrag, der es VIA erlaubt, von Intel patentierte Technologie zu benutzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Original Amazon-Preis
134,47
Im Preisvergleich ab
139,00
Blitzangebot-Preis
126,21
Ersparnis zu Amazon 6% oder 8,26

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden