AMDs 3DNow! Technologie soll Patente verletzen

Hardware AMD muss sich derzeit offenbar in mehreren Fällen mit den Patentansprüchen anderer Unternehmen auseinandersetzen. Nach der Firma Opti, die erst kürzlich eine Patentklage gegen den Prozessorhersteller eingereicht hat, kommt nun eine neue Klage hinzu. Das Unternehmen MicroUnity Systems Engineering hat bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Texas eine Klage eingereicht, weil man davon ausgeht, dass eine ganze Reihe von aktuellen und älteren Prozessoren von AMD gegen Patente verstoßen. Konkret geht es dabei um die 3DNow! Technologie, die mit Intels SSE kompatibel ist.

Insgesamt ist ein Dutzend Patente betroffen, heißt es. Selbst Prozessoren, die noch nicht einmal auf dem Markt sind, werden in der Klageschrift erwähnt. Bei Erfolg erhofft sich MicroUnity Schadenersatzzahlungen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro. Im Sommer 2005 hatte sich das Unternehmen mit Intel in einem ähnlichen Verfahren auf die Zahlung von 300 Millionen US-Dollar verständigt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden