Red Hat will keine Patentabkommen mit Microsoft

Microsoft Als Microsoft in der vergangenen Woche kurzfristig eine Pressekonferenz anberaumte, überraschte man die IT-Welt mit der Mitteilung, dass man zukünftig mit dem Linux-Distributor Novell zusammenarbeiten wolle. Unter anderem wurde ein Abkommen geschlossen, dass den Partnern eine Nutzung von Patenten des jeweils anderen Unternehmens erlaubt. Nun hat sich mit Red Hat ein wichtiger Novell-Konkurrent zu dem Thema geäussert. Wie Microsoft-Watch berichtet, hält man bei Red Hat wenig von einem Patentabkommen mit Microsoft. Die Redmonder hatten jedem anderem Linux-Anbieter ähnliche Übereinkünfte angeboten, der daran Interesse hat. Unter anderem hatte man mit diesem Angebot auch Red Hat im Auge.

Bob Muglia, Chef der Server-Abteilung bei Microsoft, hatte erst vor kurzem den Wunsch geäussert, auch mit Red Hat auf Basis eines Patentgeschäfts zusammenzuarbeiten. Der Linux-Distributor will stattdessen lieber weiterhin mit Microsoft an einer echten Interoperabilität von Server-Betriebssystemen arbeiten, hieß es. Der Software-Konzern hält nach eigenen Angaben auch eine einseitige Unterstützung von Red Hat für möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
125,38
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden