Staatsanwaltschaft durchsucht Büros von Siemens

Wirtschaft & Firmen Polizei und Staatsanwaltschaft haben heute die Büros und Privatwohnungen von Mitarbeitern des Siemens-Konzerns durchsucht. Offenbar vermuten die Behörden, dass Angestellte des Unternehmens Geld veruntreut haben. Siemens selbst hat die Durchsuchungen bestätigt, wollte aber nicht dazu Stellung nehmen. Der Konzern ließ lediglich verlauten, dass man an einer Aufklärung interessiert sei und deshalb die Staatsanwalt bei ihrer Arbeit unterstützt. Nach Angaben der Polizei wurden rund 30 Büros und Wohnungen durchsucht. Hauptschwerpunkt war dabei München, aber auch an anderen Orten waren die Ermittler tätig. Insgesamt waren ungefähr 200 Polizisten an dem Einsatz beteiligt.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel sollen Mitarbeiter von Siemens möglichen Kunden Schmiergelder gezahlt haben. Die Staatsanwaltschaft wollte den Bericht nicht bestätigen. Von Siemens hieß es, dass es klare Regeln gebe, welche Geschenke Kunden gemacht werden dürften. Zunächst soll geklärt werden, wie Geld geflossen ist.

Vielen Dank an röppsn für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Lenovo ThinkPad X220 12,5 Zoll Notebook (Zertifiziert und Generalüberholt)
Lenovo ThinkPad X220 12,5 Zoll Notebook (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
229
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183
Ersparnis zu Amazon 20% oder 46

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden