Microsoft veröffentlicht .NET Framework 3.0 Final

Software Microsoft hat neben Windows Vista und Office 2007 auch am neuen .NET Framework 3.0 gearbeitet. Anfangs lief dieses Projekt unter dem Namen WinFX, im Juni wurde es allerdings umbenannnt, um deutlich zu machen, dass es sich um den Nachfolger des .NET Framework 2.0 handelt. .NET ist eine Implementierung des Common-Language-Infrastructure- Standards für Windows. Sie besteht neben einer virtuellen Laufzeitumgebung aus einem Framework von Klassenbibliotheken (API) und aus angeschlossenen Diensten, die gemeinsam eine Basis für Eigenentwicklungen bieten.

Anwendungsprogramme für .NET liegen nicht in Maschinencode, sondern in einem Zwischencode vor und benötigen die .NET-Laufzeitumgebung, ähnlich wie etwa Java-Programme ein Java Runtime Environment benötigen. Bei Anwendern, die bereits .NET Framework 2.0 installiert haben, werden nur die neuen Komponenten aus Windows Vista hinzugefügt. Dadurch kann eine einwandfreie Funktion älterer .NET-Programme gewährleistet werden.

Microsoft gibt an, dass das .NET Framework 3.0 die Möglichkeiten der Version 2.0 mit visuell ansprechenden Benutzeroberflächen und einer übergangslosen Interoperabilität kombiniert. Diese Technologien sind Windows Presentation Foundation, Windows Communication Foundation, Windows Workflow Foundation und das ID-Managementsystem Windows Cardspace.

Weitere Informationen: .NET Framework 3.0 Release Notes

Download: dotnetfx3.exe (50,3 Mb; mehrsprachig)

Vielen Dank an swissboy für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden