Vodafone setzt künftig stärker auf Windows Mobile

Telefonie Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat heute mitgeteilt, dass man Microsofts Windows Mobile in Zukunft als dritte Plattform für die eigenen Handys einsetzen will. Vodafone verfolgt eine Strategie, bei der auf mehrere Betriebssysteme für Mobiltelefone setzt. Neben dem Microsoft-Produkt werden auch Linux und Symbian verwendet. Das Unternehmen hatte zuvor angekündigt, die Zahl der bei den eigenen Produkten verwendeten Betriebssysteme stark reduzieren zu wollen. Setzte man bisher 15 verschiedene Systeme in, sollen nun nur noch drei verwendet werden. Dadurch sollen die Kosten für die Entwicklung von Software sinken. Im Gegenzug will man den Kunden weitere neue Dienste anbieten.

Bisher verwenden die meisten Hersteller von Mobiltelefonen ihre eigene proprietäre Software. Vor allem bei günstigen Handys setzt man derzeit auf eigenen Produkte, da die Entwicklungskosten relativ gering sind. Da diese Betriebssysteme jedoch über die Jahre meist starke Anpassungen erfahren haben, wird es zunehmend schwerer neue Funktionen zu integrieren.

Durch die Verwendung der Plattformen von Microsoft und Symbian wird die Integration neuer Dienste nun stark erleichtert. Aktuell sind es meist High-End-Geräte, bei denen Windows Mobile zum Einsatz kommt. Vodafone hofft nun, dass sich das Microsoft-Betriebssystem auch bei günstigeren Telefonen durchsetzt, um die eigenen Kosten weiter reduzieren zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden