FBI verhaftet Phishing-Gruppe in den USA und Polen

Internet & Webdienste Das FBI hat am Freitag bekannt gegeben, dass man im Rahmen einer weltweiten Aktion 16 Personen festgenommen hat, die das Internet für kriminelle Handlungen genutzt haben. Mehr als 20 FBI-Büros in aller Welt waren daran beteiligt, die als Phisher Beschuldigten festzunehmen. Ihnen wird vorgeworfen von August bis Oktober 2004 Phishing-Attacken ausgeführt zu haben, die gegen ein großes Finanzunternehmen gerichtet waren. Die Ermittler führten Untersuchungen in den USA und anderen Ländern durch, die ergaben, dass über ein Online-Forum mit gestohlenen persönlichen Daten gehandelt wurde.

Als Ergebnis der Ermittlungen konnten drei Personen in den USA festgenommen werden. Weitere 11 Personen wurden in unserem Nachbarland Polen dingfest gemacht. Man geht davon aus, dass weitere Festnahmen folgen werden, da derzeit noch in Rumänien ermittelt wird. Seitens des FBI hieß es, dass es weltweit keine sicheren Orte für Online-Kriminelle mehr gibt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Acer Aspire E5-771G-34NL 43,9 cm (17,3 Zoll HD+) Notebook (Intel Core i3-4005U, 1,7GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Nvidia GeForce 840M, DVD, Win 8.1)
Acer Aspire E5-771G-34NL 43,9 cm (17,3 Zoll HD+) Notebook (Intel Core i3-4005U, 1,7GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, Nvidia GeForce 840M, DVD, Win 8.1)
Original Amazon-Preis
629
Im Preisvergleich ab
599
Blitzangebot-Preis
549
Ersparnis zu Amazon 13% oder 80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden