Microsoft lässt Privatdetektive "Raubkopierer" jagen

Microsoft Das Microsoft sich auf "Mystery-Shopper" verlässt, um herauszufinden, ob ein Händler wirklich legale Software anbietet, ist seit längerem bekannt. Nun ließ Michala Alexander, bei Microsoft Grossbritannien zuständig für das Vorgehen gegen illegale Kopien, verlauten, dass man auch Privatdetektive engangiert. Gestern teilte Microsoft mit, dass man in zahlreichen Ländern gegen Personen und Firmen vorgeht, die versuchen unlizenzierte Software über Online-Auktionshäuser zu vertreiben. Nach Angaben von Alexander wurden Privatermittler eingesetzt, die mit in einem Verdachtsfall Kontakt zum jeweiligen Anbieter aufnahmen.

Sie begründete dieses Vorgehen gegenüber ZDNet mit den speziellen Umständen, durch die die Kontaktaufnahme zu den Händlern erschwert werden soll. Man könne keine eigenen Angestellten losschicken, da die Anbieter diesen keinerlei Auskünfte erteilen würden. Stattdessen müssten Spezialisten zum Einsatz kommen, die mit derartigen Situationen umgehen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Asus PCE-AC55BT AC1200 Wi-Fi + Bluetooth 4.0 PCI-E Karte (802.11ac, 1x PCI-E, 2x externe Antennen mit Standfuß, DFS Unterstützung)
Asus PCE-AC55BT AC1200 Wi-Fi + Bluetooth 4.0 PCI-E Karte (802.11ac, 1x PCI-E, 2x externe Antennen mit Standfuß, DFS Unterstützung)
Original Amazon-Preis
41,89
Im Preisvergleich ab
39,85
Blitzangebot-Preis
29,91
Ersparnis zu Amazon 29% oder 11,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden