Betreiber von KaZaA einigt sich mit Musikindustrie

Internet & Webdienste Die Musikindustrie hat sich nach eigenen Angaben mit den Betreibern des Filesharing-Netzwerks KaZaA geeinigt, was die Verletzung von Urheberrechten angeht. Einige Firmen aus der Branche hatten eine Sammelklage gegen KaZaA angestregt. Nun hat man sich aussergerichtlich geeinigt. KaZaAs Betreiber Sharman Networks hat sich nach Angaben einer Lobbygruppe bereit erklärt eine "bedeutende Summe" zu zahlen. Wie hoch dieser Betrag ist, wurde nicht mitgeteilt. Die Vorsitzenden des Musikverbandes National Music Publishers Association müssen dem Vorschlag noch zustimmen.

Der Betreiber von KazaA weiss angeblich laut eines Sprechers noch nichts von dem Rechtsstreit und wollte gegenüber den Medien keine Erklärung abgeben. Sharman Networks im Juli bekannt gegeben, dass man sich mit zahlreichen Filmstudios und Musikfirmen geeinigt habe. Damals hieß es, dass die Unternehmen mit 115 Millionen US-Dollar entschädigt werden sollten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:40 Uhr LG 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner)
LG 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
574,24
Im Preisvergleich ab
474,80
Blitzangebot-Preis
539,00
Ersparnis zu Amazon 6% oder 35,24

Tipp einsenden