Erneut Sicherheitslücke im Internet Explorer entdeckt

Software Microsoft hat eine weitere Sicherheitslücke im Internet Explorer bestätigt, der in Verbindung mit der Funktion ADODB.Connection.Execute auftritt. Bisher wurde nur Beispiel-Code veröffentlicht und es gibt noch keine Versuche, die Schwachstelle auszunutzen. Im Weblogs des zuständigen Microsoft Security Response Centers heisst es, dass man die Lücke untersucht und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen ergreifen wird. Bisher wurde die Funktion des Beispiel-Codes nur für den Internet Explorer 6 bestätigt. Es gibt jedoch auch Berichte, laut denen auch der neue Internet Explorer 7 betroffen sein soll.

Theoretisch ist es mit dem Code Möglich, den Browser zum Absturz zu bringen, wenn eine speziell vorbereitete Internet-Seite aufgerufen wird. Auch bei Mozilla hat gestern eine Lücke bestätigt, mit der ebenfalls seit kurzem erhältliche Firefox 2.0 zum Absturz gebracht werden kann, diese stufte man jedoch als weniger kritisch ein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:55 Uhr Anker PowerCore+ 26800mAh Powerbank mit Power Delivery, USB-C Externer Akku unterstützt Schnelles Wiederaufladen und 30W Ausgang für MacBooksAnker PowerCore+ 26800mAh Powerbank mit Power Delivery, USB-C Externer Akku unterstützt Schnelles Wiederaufladen und 30W Ausgang für MacBooks
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
76,99
Blitzangebot-Preis
55,90
Ersparnis zu Amazon 53% oder 64,09

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden