Phishing-Lücke im Internet Explorer 7 entdeckt

Software Mit dem Internet Explorer 7 wollte Microsoft alles richtig machen, schließlich müssen verlorene Marktanteile wieder zurückerobert werden. Ein besonderes Augenmerk legten die Redmonder auf die Sicherheit, wozu auch der Phishing-Filter gehört. Eine jetzt entdeckte Sicherheitslücke erleichtert die Arbeit der Phisher. Normalerweise wird in jedem PopUp-Fenster die Adresse der aufgerufenen Webseite angezeigt, so dass man das Fenster jederzeit einer Website zuordnen kann. Durch einfaches Modifizieren der URL kann diese Anzeige gefälscht werden.

Secunia, die Entdecker der Lücke, stufen das Problem als nicht besonders kritisch ein. In einer Demo kann jeder selbst testen, ob er von diesem Problem betroffen ist.

Weitere Informationen: Secunia.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren66
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Canon EOS 70D mit EF 50mm und Gegenlichtblende
Canon EOS 70D mit EF 50mm und Gegenlichtblende
Original Amazon-Preis
949
Im Preisvergleich ab
759
Blitzangebot-Preis
799
Ersparnis zu Amazon 16% oder 150

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden