Microsoft: Spam-König muss 7 Millionen Dollar zahlen

Internet & Webdienste Es kommt nicht sehr oft vor, dass Microsoft für einen Sieg vor Gericht gefeiert wird, doch ein aktueller Prozess macht da eine Ausnahme. Der selbst ernannte Spam-König Scott Richter wurde zu einer Geldstrafe von 7 Millionen US-Dollar verurteilt. Richters Firma OptInRealBig wurde vorgeworfen, mehr als 38 Milliarden Spam-Mails pro Jahr versendet zu haben. Damit gehörte der Unternehmer zu den größten Spammern der USA. Als Kläger stand Microsoft vor Gericht, die Richter eine Falle stellten, um ihm so das Versenden der Spam-Mails nachzuweisen.

Das Geld will Microsoft jetzt zu großen Teilen spenden. Eine Million US-Dollar sollen an ein New Yorker Programm gehen, das öffentliche Einrichtungen mit Computern versorgt. Weitere 5 Millionen US-Dollar sollen für den Kampf gegen Spam-Mails eingesetzt werden. Konkrete Angaben wurden hier nicht gemacht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden