Dell: Billig-Laptops mit AMD-CPUs für 500 US-Dollar

Hardware Als Dell bekannt gab, jetzt auch AMD-Prozessoren in seinen Produkten einsetzen zu wollen, wurde damit eines der letzten Quasi-Monopole des Platzhirschen Intel gebrochen. Nach Desktop-, Server- und ersten Laptop-Systemen sollen Anfang 2007 besonders günstige Dell-Notebooks mit AMD-CPU auf den Markt kommen. Die ersten 500000 Dell-Notebooks mit einem Prozessor von AMD sollen noch im November erhältlich sein. Dies berichtet der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf die Vertragshersteller von Dell. Mit den ab dem ersten Quartal 2007 erhältlichen billigen Notebooks will Dell dann offenbar den Einsteigermarkt ansprechen.

DigiTimes nennt konkret ein Modell mit 15,4" Display erhältlich sein soll und zwischen 449 und 499 US-Dollar kosten soll. Dell lässt das Gerät beim taiwanischen Hersteller Quanta fertigen. Später soll eine Variante mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale folgen, das bei einem anderen Unternehmen gefertigt wird.

Dell Einstieg in den Markt für Notebooks mit AMD-Prozessoren könnte in dieser Sparte für wachsende Marktanteile der Kalifornier sorgen. Bisher sind weltweit rund 15 Prozent aller tragbaren Computer mit einer CPU von AMD ausgestattet. Dell will nach Angaben der Notebook-Hersteller binnen eines Jahres vier Millionen AMD-Prozessoren für Notebooks ordern, natürlich nur, wenn der Verkauf der Geräte gut läuft.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden