Rückruf von Notebook-Akkus sorgt für Engpässe

Hardware Nachdem zahlreiche Hersteller ihre von Sony produzierten Akkus zurückrufen mussten, die sie in diversen Notebook-Modellen verbaut haben, kommt es jetzt zu Engpässen bei der Produktion. Insgesamt sind mehrere Millionen Akkus von den Rückrufaktionen betroffen. Compal, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Laptops, hat jetzt auf einer Konferenz in Taipeh angekündigt, dass im vierten Quartal 2006 rund 100.000 Notebooks nicht produziert werden können, da es einfach zu wenig passende Akkus gibt. Durch die Rückrufaktionen ging sehr viel Produktionskapazität verloren. Nicht nur die fehlenden Akkus sind daran schuld, sondern auch Lieferschwierigkeiten bei DRAM.

Compal produziert Notebooks für die Unternehmen Dell, HP und viele andere. Nur Quanta kann mehr Partner vorweisen und ist dadurch der größte Notebook-Hersteller der Welt. Der bekannte Elektronikhersteller Acer hat angekündg, dass die Verkäufe von Notebooks im vierten Quartal um 20 Prozent zurückgehen werden. Schuld daran sollen die angesprochenen Engpässe sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Tipp einsenden