Neuer Trojaner installiert eigene AntiVirus-Software

Software Normalerweise ist es bei Viren und Würmern durchaus üblich, auf dem Host-System installierte AntiVirus- oder AntiSpyware-Programme am abrufen von Signaturdateien oder dem Durchsuchen des Computers zu hindern. Nun ist jedoch erstmals ein Trojaner aufgetaucht, der einen eigenen Virenscanner mitbringt. Der Trojaner SpamThru bingt eine illegale Version von AntiVirus for WinGate des russischen Herstellers Kaspersky Labs mit, die in einem versteckten Ordner untergebracht wird. Das Programm wird dann verwendet, um den Computer nach anderer Schad-Software zu suchen und diese beim nächsten Neustart zu entfernen. Offenbar will der Autor auf diesem Weg die Konkurrenz ausschalten, da die eigenen Dateien übersprungen werden.

SpamThru enthält auch weitere Neuerungen, die bisher unter den Autoren von Schad-Software noch nicht verbreitet sind, aber langsam immer mehr Zuspruch finden. So kann der Trojaner über eine Art P2P-System kontrolliert werden, statt wie bisher sehr verbreitet über einen IRC-Chat. Das Unternehmen SecureWorks hat einen entsprechenden Sicherheitshinweis veröffentlicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden