Microsoft raubt Engländern eine Stunde Arbeitszeit

Microsoft Am 29. Oktober werden die Uhren auch in England auf Winterzeit umgestellt. Microsoft warnt nun vor einem Fehler im Exchange Server 2003, der dazu führt, dass die Zeitumstellung bei Kalendern, die mit Collaborative Data Objects (CDO) erstellt werden, eine Woche zu früh erfolgt. Dies kann in Unternehmen, deren Mitarbeiter mit Outlook Web Access oder anderen Programmen arbeiten, die CDO verwenden, um Kalender zu verwalten und anzuzeigen, dafür sorgen, dass alle Termine um eine Stunde vorverlegt angezeigt werden. Der Fehler tritt nur dann auf, wenn die koordinierte Weltzeit als Zeitzone eingestellt wurde und der Oktober eines Jahres fünf Wochenenden hat statt vier.

Da die Zeitumstellung in Exchange Server 2003 auf den vierten Sonntag des Oktobers festgelegt wurde, treten die Probleme alle paar Jahre erneut auf. Nach 2006 ist es erst 2010 und 2011 wieder soweit. Microsoft bietet für betroffene Firmen einen entsprechenden Hotfix an, der über die örtliche Niederlassung bezogen werden kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden