Cell-Prozessor soll in mobilen Geräten Einzug halten

Hardware IBM liefert den Cell-Prozessor seit kurzem in eigenen Produkten aus und Sony verbaut die neue CPU künftig auch in seiner PlayStation 3. Nun sollen Varianten davon auch in mobilen Geräten und Telefonen zum Einsatz kommen - zumindest wenn es nach Toshiba geht, dem dritten Partner des Cell-Konsortiums. Während einer Präsentation auf einer Messe in Japan wurde ausserdem mitgeteilt, dass derzeit eine leistungsfähigere Version des Chips entwickelt wird. Diese soll 2007 auf den Markt kommen. Weitere Details zu dem Vorhaben waren von Toshiba nicht zu erfahren, Insider gehen jedoch davon aus, dass die neue Variante in einem 65-Nanometer-Prozess hergestellt werden soll.

Bis 2008 sollen Mittelklasse-Versionen verfügbar sein, während man für 2010 eine mobile Variante anstrebt. Toshiba will sich nach eigenen Angaben anders als Sony auf stromsparende Anwendungen konzentrieren. Vorstellbar sind angeblich mobile Spielgeräte oder Telefone und ähnliches.

Unter anderem kann sich das japanische Unternehmen auch Geräte fürs Wohnzimmer vorstellen, in denen die aus einem Haupt- und acht Sub-Prozessoren bestehende Cell-Architektur werkeln soll. Eine Anwendungsmöglichkeit sind angeblich Media-Server.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden