SATA bei optischen Laufwerken ab 2007 Standard

Hardware Nachdem es seit einigen Jahren Festplatten mit Serial-ATA-Schnittstelle (SATA) gibt, werden ab dem nächsten Jahr wohl auch immer mehr optische Laufwerke über diese Anschlüsse verfügen. Bisher sind bereits einige wenige DVD-Brenner von Firmen wie Sony und ASUS erhältlich, die über SATA angeschlossen werden. Wie DigiTimes berichtet, wird es ab der zweiten Jahrenshälfte 2007 immer mehr derartige Produkte geben. In diesem Zeitraum sollen angeblich DVD-Brenner mit SATA-Anschluss von Samsung, Pioneer, Lite-On und BenQ auf den Markt kommen. Die anderen Hersteller dürften dann binnen kürzester Zeit nachziehen.

Bisher waren die Hersteller bei der Adaption von SATA für ihre Geräte sehr vorsichtig, da sich die Transferraten nicht verbessern und normale Parallel-ATA-Anschlüsse heute noch sehr verbreitet sind. Der Prozessorhersteller Intel reduziert jedoch nach und nach die Anzahl der unterstützen Parallel-ATA-Geräte bei seinen Chipsätzen, so dass die Unternehmen gezwungen sind, auf SATA umzustellen.

Durch die damit steigende Nachfrage nach optischen Laufwerken mit SATA-Anschluss werden laut DigiTimes auch die anderen Hersteller von derartigen Geräten gezwungen umzustellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden