Dt. Buchhandel will tausende Bücher digitalisieren

Internet & Webdienste Auf der Frankfurter Buchmesse hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels heute angekündigt, dass am 1. Februar 2007 ein neues Projekt namens "Volltextsuche Online" starten soll. Damit will man der "Book Search" des Suchmaschinenbetreibers Google begegnen. Die Plattform soll genutzt werden, um tausende Bücher online frei zugänglich zu machen. Die Autoren und Verlage können selbst bestimmen, in welchem Umfang die Inhalte kostenlos angeboten werden und wann eine Gebühr fällig wird. Um dieses Projekt umzusetzen, wird sogar über eine Kooperation mit Google nachgedacht. Der Suchmaschinenbetreiber hat bereits weltweit zahlreiche Bücher digitalisiert und stellt sie online frei zur Verfügung.

70 Verlage haben bereits ihre Unterstützung zugesagt - 10.000 Bücher wurden erfasst. Viele Verlage erproben online derzeit ihre eigenen Geschäftsmodelle. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hofft jetzt, dass auch diese Firmen auf den rollenden Zug aufspringen. "Wenn wir mit 10.000 Titel nach einem Jahr herumdümpeln, dann haben wir das Thema vergeigt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Alexander Skipis.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden