ATI: Grafik-Chips bald für andere Aufgaben nutzbar

Hardware Vor kurzem waren erste Gerüchte aufgetaucht, wonach ATI seine Grafikprozessoren auch für andere Aufgaben nutzbar machen will. Nun haben die Kanadier dieses Vorhaben bestätigt und ihre sogenannte "Stream Computing" Technologie angekündigt. Unter Verwendung der ATI Radeon X1900 GPU können bestimmte Rechenaufgaben beschleunigt werden. Vor allem im Bereich der Forschung, im Finanzgeschäft und bei der Datenbanksuche sollen Vorteile erreicht werden können. Auch Computerspiele sollen Laut ATI von dem System profitieren. Für Endkunden soll Stream Computing vor allem dadurch interessant sein, weil damit jedes Programm bei Bedarf mit zusätzlicher Rechenleistung versorgt werden kann.

Bei Spielen wird Stream Computing vor allem für die Berechnung von 3D-Effekten nützlich sein, so ATI. Physik-Engines wie HavokFX können somit bei Computern mit mehreren Grafikkarten eine der GPUs für ihre Zwecke nutzen. Microsoft ist an der Entwicklung beteiligt und geht davon aus, dass fast jeder Anwender von der neuen Technologie profitieren kann.

Wann erste Programme oder Spiele erhältlich sein werden, die Stream Computing ermöglichen und nutzen, war von ATi bisher nicht zu erfahren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -45% auf Sony Radios und LautsprecherBis zu -45% auf Sony Radios und Lautsprecher
Original Amazon-Preis
68,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden