Microsoft bestätigt Sicherheitslücke in Powerpoint

Office Microsoft hat in der letzten Nacht ein Security Advisory veröffentlicht, in dem auf eine neue Sicherheitslücke in der Präsentationssoftware Powerpoint hingewiesen wird. Betroffen sind die Versionen 2000, 2002 und 2003 sowie Powerpoint 2004 für den Mac. Dazu muss ein Angreifer eine Powerpoint Präsentationsdatei manipulieren. Allerdings gibt es derzeit laut den Sicherheitsspezialisten von McAfee nur nicht-öffentliche Exploits. Microsoft soll bereits seit fünf Tagen über die Existenz dieses Schad-Codes bescheid wissen.

Die genaue Ursache dieser Lücke wollen die Redmonder in ihrem Security Advisory nicht nennen. Es ist sehr wahrscheinlich das diese Informationen beabsichtigt zurückgehalten werden, da noch kein Patch entwickelt wurde. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte Powerpoint-Dateien bis zur Veröffentlichung eines Updates nur mit dem kostenlosen Powerpoint-Viewer öffnen.

Weitere Informationen: Security Advisory von Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden