Zweiter inoffizieller Patch für gefährliche Lücke im IE

Windows Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass der Internet Explorer unter Ausnutzung einer neu entdeckten Sicherheitslücke kompromittiert werden kann. Diese kann über ein präpariertes ActiveX-Kontrollelement ausgenutzt werden und basiert auf einem Pufferüberlauf bei der Verarbeitung von VML-Dateien. Bereits am Freitag hatte das Zero-Day Emergency Response Team einen Patch veröffentlcht, der dieses Problem aus der Welt schafft. Microsoft selbst hat nach eigenen Angaben den Patch inzwischen fertiggestellt, allerdings muss er noch einige Test-Szenarios durchlaufen, bis er veröffentlicht werden kann.

Nun hat auch der Hersteller Patch-Link ein Update zur Verfügung gestellt, welches die Lücke im Internet Explorer beseitigt. Allerdings ist dieses nur für Kunden erhältlich und steht damit nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

In der Zwischenzeit hat das Unternehmen Websense festgestellt, dass Angriffe auf Basis dieser Sicherheitslücke im Internet Explorer zunehmen. Unter anderem sind gefälschte Yahoo-Grußkarten im Umlauf, die den Nutzer direkt auf eine präparierte Webseite führen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden