AOL: Klage wegen Veröffentlichung von Suchanfragen

Wirtschaft & Firmen Der Internet-Provider AOL wurde in den USA am District Court for the Northern District of California angeklagt. Drei Kunden beschuldigen das Unternehmen, ihre Privatsphäre verletzt zu haben, da Ende Juli Teile ihrer Suchanfragen veröffentlicht wurden. Im August hatte AOL zu Forschungszwecken rund 20 Millionen Suchanfragen von tausenden Kunden online zur Verfügung gestellt. Die Namen wurde zwar durch Zahlenkombinationen ersetzt, doch der Inhalt ließ in einigen Fällen auf den Suchenden schließen. Sofort mussten die Verantwortlichen heftige Kritik von allen Seiten einstecken, woraufhin sie den Download kurze Zeit später vom Netz genommen haben.

Die drei Kläger fordern in ihrer Sammelklage Schadensersatz von AOL. Die Anwaltskanzlei gab bekannt, dass es sich um die erste Klage aus diesem Anlass handelt. Ob sie dabei Erfolg haben, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Wir werden diesen Fall aufmerksam verfolgen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden