Xbox 360 in Zukunft mit echter HD-Auflösung

Hardware Auf der Tokyo Game Show hat Microsoft heute für eine Überraschung gesorgt. Die Redmonder kündigten an, dass die Xbox 360 in diesem Herbst mit einem Update des Dashboards den HDTV-Standard 1080p unterstützen wird. Trotz allem hat die Konsole noch immer keinen HDMI-Anschluss. Aus diesem Grund wird das Signal über den Component- oder VGA-Anschluss übertragen. Alle derzeit erhältlichen Spiele werden vom neuen Standard profitieren, sofern der Fernseher es unterstützt. An dieser Stelle kommt eine Einheit in der Xbox 360 zum Einsatz, die das Bild von 1080i auf 1080p hochskaliert. Es wird sogar möglich sein, die komplette DVD-Sammlung in diesem Format wiederzugeben.

Im Gegensatz zu Fernsehgeräten mit einer "Bildröhre" arbeiten LCD- und Plasma-Bildschirme mit Vollbildern. Sie benötigen also einen Deinterlacer, der aus zwei Halbbildern ein Vollbild macht. An dieser Stelle kommt es häufig zu Qualitätsverlusten. Spielt das Quellgerät bereits Vollbilder zu, so fällt der qualitätsmindernde Schritt weg.

Nachdem Sony die Playstation 3 für den 17. November angekündigt hatte, versprach Microsoft eine Überraschung für alle Besitzer der Konsole. Das jetzt angekündigte Dashboard-Update dürfte diese Überraschung sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr OnLyee 7 'Digital LED Projektionswecker mit FM Radio, Dimmer, USB Ladeanschluss, Batterie SicherungOnLyee 7 'Digital LED Projektionswecker mit FM Radio, Dimmer, USB Ladeanschluss, Batterie Sicherung
Original Amazon-Preis
26,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 26% oder 7,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden