Canon muss über 140.000 alte Kopierer zurückrufen

Hardware Der japanische Elektronikhersteller Canon hat heute angekündigt, dass über 140.000 Kopierer für den Privatgebrauch zurückgerufen werden müssen. Die drei betroffenen Modelle wurden zwischen 1987 und 1997 in Japan hergestellt und weltweit verkauft. Laut Canon kommt es in einigen Fällen vor, dass die Geräte Rauch produzieren oder sogar Feuer fangen. Im Jahr 1998 gab es insgesamt 3 Fälle aus den USA, Anfang 2006 gab es dann auch eine Meldung aus Japan. Der Grund für das Fehlverhalten liegt bei einem fehlerhaft befestigtem Stromkabel. Welche Modelle konkret betroffen sind, gab Canon in keiner Mitteilung an.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 1,87 Millionen Geräte verkauft, die von diesem Problem betroffen sind. Davon sind heute noch rund 270.000 in Betrieb, schätzt man. Die Rückrufaktion wird Canon 1,7 Millionen US-Dollar kosten. Erst vor kurzem mussten Dell und Apple mehrere Millionen Laptops zurückrufen, da ein Akku verbaut ist, der im schlimmsten Fall Feuer fangen kann. Produziert wurden die betroffenen Batterien von Sony.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Acer H7850 Heimkino Beamer; 4K Auflösung;3000 ANSI Lumen
Acer H7850 Heimkino Beamer; 4K Auflösung;3000 ANSI Lumen
Original Amazon-Preis
2.499,00
Im Preisvergleich ab
2.389,95
Blitzangebot-Preis
1.999,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 499,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden