Samsung entwickelt 30x schnellere Flash-Module

Hardware Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat heute Morgen eine neue Art Speicherchips vorgestellt, die für eine schnellere Übertragung von Daten auf mobile Wiedergabegeräte sorgen könnte. Vor allem die Besitzer von Musik- und Video-Playern auf Basis von Flash-Speicher dürften profitieren. Die sogenannten PRAM-Chips (Phase-change Random Access Memory) verlieren die auf ihnen gespeicherten Daten auch nach Abschalten der Stromquelle nicht und können rund 30 Mal schneller beschrieben werden, als herkömmlicher Flash-Speicher (NAND oder NOR).

Samsung will die Massenproduktion im Jahr 2008 einleiten und präsentierte während einer Pressekonferenz bereits einen Prototypen. PRAM-Chips müssen anders als NAND- oder NOR-Module vor dem Beschreiben nicht erst gelöscht werden. Der Hersteller erzielt durch die Verwendung spezieller Technologien eine besonders geringe Baugröße.

PRAM könnte in Zukunft auch für die Nutzer von Windows Vista interessant werden. Samsung arbeitet seit geraumer Zeit an Festplatten auf Basis von Flash-Speichermodulen. Diese sollen ab Mitte 2007 in allen für Vista Premium zertifizierten Notebooks zum Einsatz kommen. Mit den neuen Flash-Chips kann deren Lese- und Schreibgeschwindigkeit weiter gesteigert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden