IFA 2006: Samsung zeigt UMPC der 2. Generation

IFA Ohne große Werbung oder sonstige Aktionen, die Aufmerksamkeit erregen könnten, präsentiert Samsung derzeit auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin die neue Version seines Ultra Mobile PC "Q1". Der "Q1b" getaufte neue UMPC soll noch rechtzeitig vor Weihnachten in den Handel kommen. Das Besondere ist, dass sich das neue Modell äusserlich nur wenig von seinem Vorgänger mit einem Intel Celeron 900 ULV Prozessor unterscheidet. Im Gehäuse hat sich jedoch einiges getan. Der Q1b kommt nun mit einem VIA C7-M ULV Prozessor mit 1,0 GHz in Kombination mit dem aus nur noch einem Chip bestehenden Chipsatz VX700 daher.

Bisher nutzte Samsung aus Angst vor Lieferschwierigkeiten eine Intel CPU und den entsprechenden Chipsatz. Durch die neue CPU und den hochintegrierten Chipsatz verspricht Samsung nun eine deutliche Steigerung der Akkulaufzeit. Aktuell hält ein mit Intel-Prozessor ausgestatteter UMPC knapp zwei Stunden durch. Nach Angaben von Samsung soll man mit dem Q1b bis zu fünf Stunden Arbeitszeit haben.


Der Q1b wird einige weitere Veränderungen mit sich bringen. So verfügt der Q1 bisher über einen Einschub für eine Compact Flash Karte, wie sie in den meisten professionellen Digitalkameras genutzt werden. Dieser Steckplatz wird nun wegfallen. Stattdessen bekommt der Q1b einen SIM-Karten-Slot.

In diesem Slot lässt sich eine HSDPA-taugliche SIM-Karte einsetzen. HSDPA wird als Nachfolger von UMTS gehandelt und bietet theoretische Übertragungsraten von bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde - das "normale" UMTS erreicht hingegen nur rund 2 MBit/s, die bei den meisten Providern zudem auf 384 KBit/s gedrosselt werden.

Durch den neuen SIM-Slot werden einige Änderungen am Gehäuse notwendig. So müssen Besitzer des Q1b gegenüber dem Vorgängermodell in Zukunft auf einen Ethernet-Anschluss verzichten, der vollständig entfernt wird. Da durch den neuen Chipsatz und die neue CPU auch eine Neuanordnung der Komponenten des Q1b notwendig wird, wandern auch die Bedienelemente und Anschlüsse für die Sound-Wiedergabe an andere Positionen am äusseren Rand des Gehäuses.

Samsung will den Q1 auch nach dem Erscheinen des Q1b weiter vertreiben. Das neue Modell soll zum gleichen Preis zu haben sein, wie die aktuelle Version. Für den Samsung Q1 werden in Deutschland derzeit 1199 Euro fällig. Nach der Markteinführung der neuen Variante dürfte dieser Preis für den Q1b gelten, wodurch der Vorgänger etwas günstiger werden dürfte.


Der koreanische Elektronikkonzern hofft offenbar, durch die Verwendung von VIA-Komponenten den Stromverbrauch seines neuen UMPC-Modells drücken zu können. Mit dem deutlich helleren Display (280 statt 200 Candela) will man erreichen, dass die Informationen auf dem Bildschirm des UMPCs in Zukunft auch bei Sonneneinstrahlung erkennbar bleiben.

Der Samsung Q1b zeigt deutlich, wohin die Entwicklung bei Ultra Mobile PCs geht. Mit den äusserst stromsparenden und sehr kompakten CPU-Chipsatz-Kombinationen von VIA dürfte nicht nur die Akkulaufzeit zulegen, sondern auch die Gehäusegröße bald stark schrumpfen. Die ersten UMPCs sind mit ihren Intel-Prozessoren derzeit nur eine Übergangslösung, bevor innerhalb der nächsten Weihnachtssaison neue Modelle auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Interessante IFA Links

Tipp einsenden